Auf den Spuren nativer Baumwolle

Unsere diesjährige Peru-Reise führte uns für ein paar Tage in den Norden des Landes, nach Chiclayo, wo wir uns auf die Spuren peruanischer nativer Baumwolle machten. Dabei entstanden ist ein herrliches Video.

Gossypium barbadense: Mutter aller Baumwollarten

Peru ist ein faszinierendes Land. Denn in Peru gibt es beinahe nichts, dass es nicht gibt. 400 verschiedene Kartoffelarten, eine einmalige Vielfalt an Flora und Fauna, Küste, Wüste, Berge und Regenwald. Ohne Peru gäbe es in unseren Breitengraden die Kartoffel nicht, auch keine Tomaten. Und auch keine Baumwolle.

Insgesamt gibt es vier Baumwollarten auf der Welt. Nur die Baumwolle mexikanischen und peruanischen Ursprungs wird aktuell noch angepflanzt. Unter dem botanischen Begriff Gossypium barbadense kennt man die Mutter aller Baumwollarten, die peruanische Baumwolle.

Pima Baumwolle zählt dazu, aber auch die wunderschöne native Baumwolle, die an ihren farbigen Fasern zu erkennen ist. Peruanische native Baumwolle wächst in verschiedenen Beige-, Braun- und Weißtönen. Aus Mexiko stammen die grünen Fasern, die mittlerweile auch in Peru ansässig geworden sind.

Rosa, Rot, Blau, Schwarz, Orange: natürlich farbig gewachsene Bio Baumwolle

Peru-native-Baumwolle-Lila

Wusstet ihr, dass es lilafarbene Baumwolle gibt?

So mancher weiß bereits um die Existenz natürlich farbig gewachsener Baumwollfasern in braunen und grünen Nuancen. Doch wusstet ihr, dass es zu Zeiten der alten Kulturen Perus blaue, rote, lilafarbene und sogar schwarze Baumwollfelder gab?

Ziel unserer Reise nach Chiclayo (Nordperu) war es, uns mit einem befreundeten Forscherteam zu treffen, das sich seit über 10 Jahren mit der Geschichte, dem Erbgut und dem Anbau nativer Baumwolle beschäftigt und durch die Gründung eines international anerkannten Instituts zur Wahrung eines kulturellen Erbes beitragen möchte.

Denn was viele nicht wissen ist – und das beweisen archäologische Funde –, dass es zu präinkaischen Zeiten ein reiches Spektrum an Farben gab. Wir durften Stoffe feinster Webkunst der Mochica Kultur in Händen halten, deren naturfarbige Fasern von solcher Intensität waren, dass man hätte vermuten können, die Stoffe stammten aus jüngster Vergangenheit.

Ärchäologische Funde beweisen: Peru ist untrennbar verwebt mit seiner Baumwolle

Roger, deutscher Archäologe, lebt seit über 20 Jahren in Südamerika und folgt seit gut 10 Jahren den Spuren nativer Baumwolle. Seit Jahren also studiert er alte Chroniken, bereist das Land und kennt die Funde, die zeigen, dass uns die Natur einst schwarze Baumwolle schenkte.

Biologische-Pestizide-Peru-Baumwolle

Natürliche Insektenbekämpfungsmittel

Verheiratet ist er mit Patricia, einer peruanischen Agronomin, die die native Baumwolle ihres Landes besser kennt, als jede/r andere. Sie kennt das Erbgut der Samen, weiß wo und unter welchen Bedingungen die Baumwollpflanze optimal gedeiht. Sie kennt die geheimen Formeln früher Kulturen, die sich die Phasen des Mondes zunutze machten, um ertragreichere Ernten einzufahren und sie weiß, welche Blumen und Pflanzen als biologische Insektenbekämpfungsmittel eingesetzt werden können.

Videodreh im archäologischen Komplex von Túcume

Video-Native-Baumwolle-Peru

Videodreh in Túcume (Nordperu)

Mit Mama Ocllo wollen wir unseren Teil dazu beitragen, Perus kulturelles Erbe zu bewahren und in die Welt zu tragen. Roger und Patricia verfolgen ähnliche Ziele, nur dass sie sich auf den Anfang der Produktionskette, nämlich auf den Anbau von Bio Baumwolle konzentrieren, wir uns auf die Weiterverarbeitung und Konfektion derselben.

Also haben wir beschlossen, ein informatives Video für euch zu drehen. Wir wollen einen Teil dieses Wissens, das bisher noch weitestgehend unbekannt ist, mit euch teilen. Und ja, in Peru wächst bereits rosafarbene Baumwolle. Lila Baumwollfasern findet man auf dem Gelände unseres Videodrehs, in Túcume. Schwarze, blaue und rote Fasern sind bisher nur anhand archäologischer Funde zu sehen. Sollte es Roger und Patricia gelingen, auch dieses verloren geglaubte Wissen eines Tages zu neuem Leben zu erwecken, werdet ihr es als Erstes erfahren.

Wir lieben unsere Arbeit, denn immer wieder aufs Neue wird uns bewusst, dass Peru eines der faszinierendsten Ländern auf unserem Planeten ist. Denn vieles wurde bereits entdeckt, doch gibt es noch so viel Wissen, das in den Tiefen des Regenwaldes verborgen liegt oder an schwer erreichbaren Stellen für das menschliche Auge nicht so einfach zugänglich ist. Machu Picchu ist wohl das beste Beispiel dafür, die Baumwolle ist ein weiteres Mysterium, das es nach und nach zu erforschen gilt.

Unser Video wird gerade editiert und dürfte in ca. 4 Wochen online gehen. Ihr dürft euch schon jetzt darauf freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht