Feng Shui im Kinderzimmer | Tolle Tipps für mehr Spaß im eigenen Reich

Kinder sind Wirbelwinde. Doch sie brauchen auch Ruhe und Kraft um zu gesund zu wachsen. Ein Kinderzimmer hat viele verschiedene Anforderungen – spielen, schlafen und evtl. auch arbeiten für die Schule. Ruhe und Aktivität gilt es hier also harmonisch zu vereinen. Dabei kann eine Gestaltung nach Feng Shui Tolles bewirken – sorgt für mehr Wohlfühlen, gesunden Schlaf und Konzentration beim Lernen.

Imperial Feng Shui Consultant Bettina Kohl hat einen wundervollen Beitrag für euch erstellt, in dem sie euch wertvolle Tipps rund um das Thema Feng Shui im Kinderzimmer gibt:

Die Raumauswahl

Jeder Raum hat seine energetischen Qualitäten, die von vielen Faktoren abhängen. Generell kann man aber sagen, dass z.B. ein Ost- oder Südost-Raum eines Hauses nach Feng Shui sehr gut als Kinderzimmer geeignet ist. Die Energie des dort vorhandenen Holz-Elements ist sehr aktiv und auf Kreativität und Wachstum ausgerichtet.

Keller oder Souterrain sollten als Kinderzimmer vermieden werden. Die Energie ist hier viel zu erdig und sehr träge.

Das Dachgeschoss ist ein sehr energiereicher Bereich und evtl. Dachschrägen sind auch nicht so optimal. Außerdem tanzen einem die Kinder ggf. hier erst Recht „auf dem Kopf“ herum. Eine Nutzung als Kinderzimmer hängt daher auch von der Persönlichkeit des Kindes ab und ist daher individuell abzuwägen.

Die Gestaltung

Feng Shui im Kinderzimmer (3)Wenn man das Zimmer betritt, sollte die Energie auch Raum zum Ankommen haben und sich verteilen können, sprich sie sollte nicht gleich im Regal landen oder durch andere Möbel oder Wände blockiert werden.

Schaffen Sie insgesamt eine schöne, klare und vor allem aufgeräumte Atmosphäre – weniger ist mehr! Ordnung sorgt für Klarheit, Kreativität und Ruhe. Unordnung hingegen entzieht uns subtil Energie und blockiert uns ins unserem Handeln und unserer Weiterentwicklung.

Nutzen Sie so wenig wie möglich offene Regale und sorgen Sie dafür, dass Spielzeug in geschlossenen Schränken oder schönen Boxen verstaut wird. Kaschieren Sie ggf. unschöne „Rümpelecken“, wenn diese nicht zu vermeiden sind, z.B. durch einen Vorhang, Paravent etc.

Die Raummitte sollte möglichst frei sein. Sie ist nach Feng Shui das energetische Herz des Kinderzimmers. Man kann die Mitte auch gestalterisch betonen, z.B. durch eine einen runden Teppich am Boden oder einer runden Lampe an der Decke.

Sorgen Sie für optische Ruhe. Bevorzugen Sie ruhige, eher pastellige Farben. Vermeiden Sie aggressive Formen oder Motive sowie wilde Stilmixe oder Muster. Am besten gestalten Sie die Wände einfarbig oder setzen Sie ggf. nur bei einer Wand einen Farbakzent. Spielzeug und Deko sorgen automatisch für fröhliche Farbtupfer.

Energetisch aktive und passive Bereiche wie Schlaf-, Arbeits- und Spielbereich sollten Sie möglichst optisch trennen. Ihr Kind sollte beim Schlafen nicht unbedingt auf seinen Schreibtisch direkt blicken können. Dasselbe gilt auch umgekehrt. Schaffen Sie Zonen z.B. durch ein Sideboard neben dem Bett oder Schreibtisch.

Bevorzugen Sie Ausstattung in Bio-Qualität, inkl. Bodenbeläge und Wandfarbe.

Was Sie vermeiden sollten:

  • Scharfe Kanten von Regalen, Wandecken etc. die auf den Zimmer-Eingang oder sogar Sitz- bzw. Schlafplatz zeigen.
  • Spiegel, zumindest nicht ggü. der Tür oder auf das Bett oder Schreibtisch zeigend.
  • Elektrosmog, d.h. kein TV, Funkwecker, Handy, Telefon, Computer. Eine Salzkristalllampe wirkt ggf. harmonisierend.
  • Zu hohe Möbel, die erdrückend wirken
  • Wasser oder Wasserbilder (energetisch zu aktiv)

Die Farben

Im Feng Shui hat jeder Raum besondere Bedürfnisse an Farben, da diese Elementen zugeordnet sind. Sie sind abhängig von der Lage des Raums und seiner Nutzung. Die individuellen Farben kann man bei einer Beratung genau ermitteln. Hier nun ein paar generelle Tipps, die man schön auf ein Kinderzimmer übertragen kann.

  • Grelle oder starke Farben sollten vermieden werden. Auch sollte es nicht zu bunt sein.
  • Blau (Element Wasser) sorgt für Ruhe.
  • Leichte Grüntöne (Element Holz) sind schön und unterstützen den Gesundheitsaspekt.
  • Rot-Töne (Orange, Lila, Rosa – Element Feuer) sollte man, wenn überhaupt nur dezent einsetzen in Form von Deko, da es eine sehr aktive Energie hat.
  • Erd- und Grautöne (Element Erde) sind angenehm, sollten jedoch nur in Maßen eingesetzt werden, denn die meisten Räume vertragen ein Zuviel an Erde-Energie nicht. Sie werden zu schwer.
  • Weiß (Element Metall) bildet eine schöne Grundlage, sollte aber auch nicht dominieren, sonst wirkt der Raum leicht zu steril.

Das Bett

Sowohl die Position als auch die Ausrichtung des Bettes ist essentiell. Jeder hat sogar seine persönlich passende Himmelsrichtung, die individuell bei einer Beratung ermittelt werden kann. Sensible Babies richten sich wie eine Kompass-Nadel in ihre optimale Richtung aus. Also wundern sie sich nicht, wenn ihr Nachwuchs sich immer wieder in eine bestimmte Position dreht! Im Folgenden aber nun ein paar Basis-Tipps:

  • Das Bett sollte so positioniert sein, dass es einen „soliden Rücken“ als Schutz hat, z.B. eine Wand, dabei möglichst nicht unter dem Fenster oder an der Heizung.
  • Wenn Ihr Kind sich aufrichtet, sollte es die Tür im Blick haben.
  • Ist das Bett an der Wand der Tür, können Sie ggf. durch einen Beistelltisch, kleines Regal oder Pflanze zwischen Bett und Tür mehr Geborgenheit schaffen.
  • Ihr Kind sollte nie direkt mit den Füßen zur Tür schlafen – diese Position ist energetisch sehr ungünstig.
  • Das Bett sollte nicht zwischen Tür und Fenster stehen, dem sog. „Durchschuss“, eine zu aktive Energie-Autobahn.
  • Ihr Kind sollte nicht unter Dachschrägen oder Balken schlafen, insbesondere nicht, wenn diese mit ihren Kanten quer zum Bett verlaufen.
  • Eine Schlafrichtung von Ost nach West, West nach Ost oder Nord nach Süd ist i.d.R. positiv. Mit dem Kopf Richtung Süden schläft man eher schlecht. Jeder hat jedoch, wie bereits oben erwähnt, seine persönliche Himmelsrichtung.
  • Über dem Kopfende sollten sich keine hervorstehenden Regale oder schweren Bilder und über dem Bett keine hängenden Lampen befinden.

Auch die Art des Bettes hat aus Feng Shui Sicht starken Einfluss darauf, ob wir gut schlafen oder nicht.

Folgendes ist bei der Auswahl zu beachten:

  • Optimal ist ein solides Holzbett, dass energetisch geerdet ist.
  • Metall- und Wasserbetten sollte man generell vermeiden, genauso wie Federkernmatratzen. Sie erzeugen viel zu starke, störende Energien.
  • Das Bett selber sowie die Ausstattung sollten in Bio-Qualität sein.
  • Der Abstand zum Boden sollte mindestens 10 cm betragen. Das bei Kindern sehr beliebte Hochbett ist abzuwägen, da es nicht für ausreichend Erdung sorgt. Dies erzeugt ein Gefühl von Bodenlosigkeit und Unruhe.
  • Unter dem Bett am besten nichts aufbewahren, und wenn nur ordentlich (kein Gerümpel)

Der Schreibtisch

Am Schreibtisch sollte sich Ihr Kind geschützt fühlen. Der Sitzplatz sollte dafür einen stabilen „Rücken“ haben, wie z.B. eine solide Wand oder ein hohes Sideboard. Sollte es nicht zu vermeiden sein, dass der Schreibtisch an der Wand steht und somit auch der Blick Richtung Wand ist, bringen Sie ein Bild an, dass Weite simuliert, wie ein Fenster nach außen wirkt und Ihrem Kind somit Raum gibt. Sonst ist es in seiner Kreativität blockiert. Auch ein Fenster im Rücken sollte stabilisiert werden, indem Sie Vorhänge, Fensterbilder, eine Pflanze oder was anderes Dekoratives dort platzieren.

Des Weiteren sollte Ihr Kind die Tür im Blick haben. Das gibt ihm ein Gefühl von Sicherheit und Kontrolle und es kann konzentrierter arbeiten. Platzieren Sie auch gerne ein Bild in seinem Blickfeld, das seine Stimmung hebt.

Der Schreibtisch sollte stabil sein und möglichst aus Vollholz. Vermeiden Sie durchsichtige Materialien. Die Energie kann bei einem Glastisch einfach nicht so gut gehalten werden.

Natürlich gibt es ggf. noch vieles Weiteres zu beachten – jeder Raum ist individuell! Aber beachten Sie bereits diese ganzen Tipps, können Sie den Energielevel in Ihrem Kinderzimmer deutlich erhöhen!

Ich wünsche Ihnen viel Spaß bei der Umsetzung!

Feng Shui im Kinderzimmer Bettina Kohl

Bettina Kohl ist professionelle Imperial Feng Shui Beraterin. Zertifiziert von der renommierten Internationalen Feng Shui Akademie ist sie Expertin auf ihrem Gebiet. Imperial Feng Shui gehört zu den präzisesten und wirksamsten Methoden weltweit. Bettina berät seit vielen Jahren Privatpersonen und Unternehmen bundesweit und ist Mitglied im Berufsverband für Feng Shui und Geomantie e.V.

Weitere Infos findet ihr unter www.bk-fengshui.de

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht