Gesund Naschen

Gesund Naschen ist immer ein Thema, wenn es um gesunde Ernährung geht.  Gerade wenn es an Festtagen wie Ostern und Weihnachten viele Süßigkeiten und Schokolade gegeben hat, muss danach wieder ein Normalmaß hergestellt werden.

Aber warum ist das so? Warum ist es für die meisten von uns, egal ob groß oder klein, so schwierig in der Balance zu bleiben, wenn der Zucker ins Spiel kommt?

Unser herkömmlicher Zucker hat Suchtpotenzial, da sind sich inzwischen alle einig. Zucker lässt uns mehr essen und wird, wenn er regelmäßig konsumiert wird, vom Körper verlangt!

Unsere Vorliebe für Süßes ist angeboren!

Süß bedeutet sichere Nahrung! Süß bedeutet kalorienhaltige Nahrung. Die Kombination von fettig und süß ist für uns das Nirvana der Genüsse. Es ist ein Schutz- und Überlebensprogramm und somit sehr effizient! Es lässt sich nicht in ein paar Jahrzehnten aushebeln.

Jahrtausende lang sind unsere Babys vor Vergiftungen geschützt worden, wenn sie durch die Wälder und Wiesen gekrochen sind, weil sie alles was giftig war, sofort wieder ausgespuckt haben!

Süß und fettig bedeutet hohe Kalorienzufuhr, also: „Immer her damit, bevor der nächste Winter kommt!“

Süß und fettig, in Kombination, kommen in der Natur im Übrigen sehr selten vor, diese ist also der absolute Jackpot für den Neandertaler in uns!

Wie gehen wir mit diesem Überlebensprogramm um?

Erster wichtiger Schritt ist, in der Beikost den Zucker zu meiden! Kinder sollten, so lange wie möglich, zuckerfrei ernährt werden.

Dies ist nicht einfach, aber machbar.

Wer weiß schon, dass in einem 190g „Gute-Nacht-Brei-Gläschen“ bis zu 8-10 Stücke Würfelzucker enthalten sein können?

Die nächste Herausforderung wartet auf uns, wenn unsere Kinder in die Fremd-Betreuung gehen. Hier hat gefühlt jeden Tag jemand Geburtstag oder es gibt mal was Süßes. Das ist doch nicht schlimm, oder? Doch es ist schlimm! Denn Übergewicht ist auf dem Vormarsch und Alterserkrankungen wie Typ 2 Diabetes kommen in Schulen und Kindergärten an.

Wie viel Naschen darf sein?

Erst einmal ist es gut zu verstehen, wie viel Süßigkeiten am Tag verzehrt werden sollten. Eine Hand voll am Tag ist erlaubt, wohlgemerkt, die eigene! Das ist nicht viel, bei einem 2- jährigem Kind sind das gerade mal ein paar Gummibärchen.

Gesund Naschen – aber wie?

Gesund Naschen bedeutet umzudenken: Weg von gekauften Produkten, die viel zu viel Zucker und Fett beinhalten, hin zu einer guten Geschmacksbildung, die möglichst ohne „Quietschsüß“ und Aromastoffen auskommt.   Ideal ist  also,  wenn Kinder von Anfang an mit viel Obst, Trockenfrüchten und Süßungsmitteln in Maßen aufwachsen. Aber auch wer bis jetzt viel zu viele Süßigkeiten konsumiert hat, kann seinen Weg zurück zu eine bewusste Ernährung, mit gesundem Naschen, finden.

Für alle Süßungsmitteln die uns zur Verfügung stehen, gilt das Gleiche: Sie sollten sparsam eingesetzt werden. Dabei ist es ganz egal, ob es sich um gesunde Süßungsmittel wie z.B. Honig, Agavendicksaft oder ungesunden Zucker wie  Haushaltzucker handelt. Gesund Naschen bedeutet auch in Maßen und mit Bewusstheit naschen und nicht nebenher, beim Fernsehen.

Auch das ist etwas, was man für sich selbst und die Kinder wieder neu entdecken kann. Kinder haben an „langsam-Essen“ und Genussübungen einen Heidenspaß und gewinnen zumeist beim langsam essen!

Achte auf gute Zutaten und faire Produkte

Gesundes Naschen fängt bei guten Zutaten an. Haushaltszucker ist billig und damit tut es uns nicht weh, beim Backen große Mengen davon in den Kuchen zu tun. Wenn wir Süßungsmittel wie Honig oder Agavendicksaft verwenden, zuckern wir oft weniger als im Rezept angegeben, da diese Süßungsmittel teuer sind.

Gleiches gilt für Schokolade. Gerade heute habe ich für meine Kinder Osterhasen, bio, fairtrade gekauft. Da auch noch meine Nichten und Neffen da sein werden, ist es für jeden Einzelnen recht übersichtlich geworden. Auch hier reguliert der Preis die Menge. Schlimm? Nein, ich glaube nicht. In Kombination mit all den anderen Leckereien, die es an Ostern so gibt, muss nicht massenhaft billige Schokolade her, um meine Kinder glücklich zu machen. Was zählt ist doch, dass wir als Familie einen schönen Tag miteinander verbringen können und das geht auch ohne viel Schokolade!

Gute Rezepte für Gesundes Naschen

sind mit das A und O bei einer gesunden Ernährung. Hier sind 3 meiner Lieblingsrezepte zum gesunden Naschen! Ich wünsche dir viel Spaß beim ausprobieren!

 

Gesund naschen - Rezept Schoko Pralinen
Gesund naschen - Zucchini-Apfel-Kuchen 1
Gesund naschen - Bananen Muffins
Gesund naschen Ernährungstipps für Babys und Kleinkinder

Mein Name ist Nicola Herrmann, ich bin gelernte Hebamme, Fachberaterin für Säuglings- und Kinderernährung, Gewichtscoach und zugleich Mutter von drei Kindern.

Auf meiner Website bekommst du gratis mein Ebook „Lecker ist heute“. Schau doch mal vorbei unter www.nicola-herrmann.de

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht