Liebster Award | Entdecke Green Lifestyle Blogs

Unser Blog wurde mit dem Liebster Award ausgezeichnet! Lernt mich als Blogautorin ein wenig besser kennen und entdeckt neue, spannende Blogs aus dem Bereich Green Lifestyle.

Liebster Award | Ein Blick hinter die Kulissen

2016-05 Liebster Award Discover Green Lifestyle BlogsVor einigen Wochen wurde der Mama Ocllo Blog von Dr. Marieluise Römer – greens4kids.de – zum Liebster Award nominiert. Herzlichen Dank dafür!

Da ich jetzt nicht die „typische“ Bloggerin bin, sondern vielmehr schreibe, um euch an unserem Abenteuer „Mama Ocllo“ teilhaben zu lassen, musste ich ehrlich gesagt erst einmal recherchieren um zu erfahren, was es mit dem Liebster Award auf sich hat.

Der Liebster Award möchte durch gegenseitige Nominierung und Verlinkung auf sympathische, schöne Blogs aufmerksam machen; darunter echte Geheimtipps, die einem bei einer Tasse Tee den Sonntagnachmittag versüßen.

Schön an diesem Konzept ist auch, dass man die Möglichkeit bekommt, mehr über den Blogger/die Bloggerin selbst zu erfahren. Oft liest man über neue Produkte, Alltagserfahrungen, vegane Rezeptideen und man fragt sich, wer sich eigentlich hinter den Beiträgen verbirgt bzw. was sie/ihn antreibt.

Marieluise hat 11 Fragen für mich vorbereitet, denen ich nun meinen Sonntagnachmittag widmen möchte. Im Anschluss an dieses kleine „Interview“ nominiere ich selbst 3 Green Lifestyle Blogs, denen ich selbst schon eine ganze Weile folge und die ich nun euch ans Herz legen möchte.

Mompreneur und Green Lifestyle Bloggerin: Warum und wozu?

1. Seit wann bloggst Du?

Seit wir im August 2012 unsere Firma gegründet haben, blogge ich für Mama Ocllo.

2. Zu welchen Themen findet man auf deinem Blog spannende Beiträge?

In erster Linie schreibe ich zu den Bereichen „Startup Story“, „Mama und Baby“, „Grüner Planet“ und „Faszination Peru“, mit Schwerpunkt auf den ersten beiden Blogkategorien.

Bei „Startup Story“ lasse ich unsere LeserInnen an unserem Unternehmensalltag und den täglichen Herausforderungen als Ethical Fashion Startup teilhaben. Ich zeige, wie und wo unsere Produkte entwickelt werden, welche Schätze wir während unserer Perureisen entdecken und wie unsere peruanischen Lieferanten arbeiten.

Neben meiner Rolle als Unternehmerin bin ich leidenschaftlich gerne Mama. Fragen, die mich als LOHAS Mama beschäftigen, greife ich in der Kategorie „Mama und Baby“ auf. Da mir hier oftmals Fragen kommen, die ich selbst nicht zufriedenstellend beantworten könnte, lade ich zur rechten Zeit Expertinnen ihres Fachbereichs ein; darunter Ernährungsberaterinnen, Ärztinnen und Hebammen.

Besonders hervorheben möchte ich hier die Beiträge von Geburtsbegleiterin Mika Kienberger. Mika schreibt einmal im Monat für Mama Ocllo. Ihre Beiträge erscheinen als Doula-Tipp des Monats im Blog. Gerade geht es um das Thema „Hygiene bei Babys und Kleinkinder“. Ein herrlicher Beitrag!

3. Wie bist du zu deinem Herzensprojekt gekommen?

Mein Herzensprojekt ist Mama Ocllo. Der dazugehörige Blog ist sozusagen meine Form, die Herzen zahlreicher Leser und Leserinnen für unser Herzensprojekt zu gewinnen ;). Wie ich zu Mama Ocllo gekommen bin, könnt ich ausführlich auf unserer Team-Seite nachlesen.

In aller Kürze. Meine Wege führten mich vor einigen Jahren nach Lateinamerika. In Peru habe ich eine neue Welt entdeckt, die mich bis heute  nicht mehr losgelassen hat. Ich lernte den Andenstaat mit allen Sinnen kennen, tauchte ein in ein Reich kostbarer Naturfasern, anzestraler Webe- und Färbetraditionen und verlor mein Herz nicht zuletzt an einen ganz besonderen Schatz, meinen heutigen Mann. Mit Gustavo und unserer portugiesisch-französischen Freundin, Telma, die wir ebenfalls in Peru kennen- und schätzen lernten, gründeten wir im Jahr 2012 Mama Ocllo.

Heute sind wir stolz darauf, mit Mama Ocllo ein Projekt geschaffen zu haben, das Babys einen seidenweichen Start ins Leben bereitet und zugleich zur sozioökonomischen Entwicklung in unserer zweiten Heimat Peru beiträgt.

4. Wer oder was inspiriert dich momentan am meisten?

Im Moment sind es die Erinnerungen an unsere letzte Perureise. Erst vor 2 Wochen sind wir nach einem Monat Peru wieder in Deutschland eingetroffen. Wir hatten einen schöne Zeit im Andenstaat und haben ganz herrliche neue Materialien mitgebracht, viele neue Ideen und Projekte, die uns nun eine Weile beschäftigen werden.

5. Welche drei Worte beschreiben dich am besten?

Verträumt, ergeizig, zielstrebig

6. Was tust Du, wenn Ängste oder Zweifel in dir aufkommen?

In solchen Momenten setze ich mich meist mit Gustavo zusammen, wir sprechen lange und überlegen, was wir tun können, um den Zweifeln Herr zu werden. Oft genügt aber auch ein ausgiebiger Spaziergang oder eine Runde Joggen an der frischen Luft.

7. Welches Buch hat dich kürzlich beeindruckt, wem empfiehlst du es?

Wenn ich nur Zeit zum Lesen finden würde … Als Literaturwissenschaftlerin liebe ich Bücher, doch bleibt seit der Gründung von Mama Ocllo und Miguels Geburt kaum Zeit für ein gutes Buch, zumal ich mir gerne Literatur aussuche, die viel Konzentration erfordert. Eines der Bücher, das mich am meisten berührt hat ist Hundert Jahre Einsamkeit (Cien años de soledad) des kolumbianischen Autors Gabriel García Márquez. Schön zu lesen und richtig amüsant ist aber auch der Klassiker Don Quijote von Miguel de Cervantes.

8. Was ist dein „gesundes“, einfaches, köstliches Lieblingsessen?

Sehr gerne esse ich Reis mit Paprika und Ananas, ein leckeres Geheimrezept, das meine Mama vor vielen Jahren entdeckt hat.

9. Was bedeutet für dich Lebensglück?

In erster Linie meine kleine Familie. Lebensglück bedeutet für mich aber auch, Wege  zu finden, um meine Träume und Visionen leben zu können, und dies immer wieder aufs Neue, ohne jemals das Gefühl haben zu müssen, etwas Wichtiges auf der Strecke gelassen zu haben.

10. Was interessiert dich momentan besonders außer deinen Blogthemen?

Grüner Lifestyle im Allgemeinen. Beinahe jeden Tag entdecke ich spannende neue Produkte und Projekte, die es sich alle zur Aufgabe gemacht haben, unseren Planeten wieder etwas grüner werden zu lassen.

11. Was sind momentan deine 3 größten Wünsche?

Mein größter Wunsch ist es im Augenblick, dass mehr Menschen von Mama Ocllo erfahren. Denn wir haben noch so viel vor und wir haben so viel mitzuteilen. Dafür brauchen wir aber Menschen, die ähnliche Vorstellungen vom Leben haben, die uns zuhören und über uns sprechen.

Last but not least, meine Blog-Empfehlungen

Nun bin ich an der Reihe 3 Blogs, die mir ans Herz gewachsen sind, für den Liebster Award zu nominieren:

ichlebegruen.de: hier schreibt die junge, vegan lebende Mutter Lisa regelmäßig über spannende Themen rund um einen nachhaltigen, fairen Lebensstil; darunter findet ihr eine Menge leckere vegane Rezeptideen für die ganze Familie und schöne natürliche Pflegetipps.

terraveggia.de: sehr schön finde ich auch den Vegan Lifestyle Blog TerraVeggia. Ob  vegane Schuhe, vegane Kleidung oder tierversuchsfreie Kosmetik, Nadine zeigt ihren Lesern und Leserinnen, wie farbenfroh und stylisch ein veganer Lifestyle sein kann.

bk-fengshui.de: zu einem grünen Lifestyle gehören aber nicht nur schöne Produkte und gesundes Essen; Sinnlichkeit und Naturverbundenheit sind mindestens genauso wichtig. Bettina schreibt als gelernte Feng-Shui Beraterin inspirierende Beiträge für Naturfreunde und Harmoniesuchende.

Für Lisa, Nadine und Bettina habe ich mir folgende Fragen überlegt:

  1. Worum geht es in deinem Blog?
  2. Warum glaubst du, könnten sich Freunde eines grünen, nachhaltigen Lebensstils für deinen Blog begeistern?
  3. Wo holst du dir die Inspiration für deine Beiträge?
  4. Welche Wege haben dich zu deinem Projekt/Business geführt?
  5. Wie stehst du selbst zum Thema Nachhaltigkeit?
  6. Glaubst du, dass nachhaltige Konzepte und Produkte das Konsumverhalten in unseren Breitengraden langfristig prägen werden oder handelt es sich dabei nur um einen Trend als Reaktion auf aktuelle globale Veränderungen?
  7. Welche Visionen treiben dich an?
  8. Magst du dich in wenigen Worten selbst beschreiben? Wer bist du, was zeichnet dich aus und wofür schätzen dich andere Menschen?
  9. Was bedeutet Glück für dich?
  10. Welchen Platz nehmen Heimat und Familie in deinem Leben ein?
  11. Welche Botschaft würdest du Menschen mit auf den Weg geben, die ähnliche Visionen wie du haben, aber nicht den Mut, diese zu leben?

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht