Wildling Shoes: vegane Barfußschuhe für Klein und Groß

Vor einigen Wochen machten wir einen kurzen Abstecher nach Gummersbach – ein kleines, verschlafen wirkendes Städtchen unweit von Köln – um einen Blick hinter die Kulissen von Wildling Shoes zu werfen und die Yonas endlich persönlich kennenzulernen.

Klein ja, aber alles andere als verschlafen

Inmitten eines liebevoll angelegten Wohngebiets stießen wir auf ein schönes Schiefernhaus, das von einem naturbelassenen Garten umgeben war. Empfangen wurden wir von Anna Yona, ihrem israelischen Mann Ran und einer Horde Kinder, die ausgelassen das Spiel unter freiem Himmel genossen, barfuß und wild, wie unsere Kleinsten es am liebsten haben.

Kein Zweifel also, dass uns der Kompass den richtigen Weg gewiesen hatte und wir uns auf dem Boden der Gründer von Wildling Shoes befanden.

Wieder den Boden unter den Füßen spüren

Wildling Shoes

Die Freiheit, mit nackten Füßen den Boden zu berühren

Vor wenigen Monaten gründeten Anna und Ran ihr eigenes Schuhlabel Wildling, mit dem sie Kindern und Erwachsenen ein neuartiges Gefühl der Naturverbundenheit schenken möchten. Was damit gemeint ist, durften wir bei den Yonas selbst erleben: Barfuß laufen, auf der Straße, im Wald, im Garten und damit den Boden spüren, der uns trägt und uns Halt gibt.

Und doch konnte ich persönlich dieses unbeschwerte Freiheitsgefühl nicht so ganz genießen, weil mal der Beton zu heiß war, dann wieder ein spitzer Stein in meinem Fuß steckte. Die drei Kinder der Yonas kamen in Israel zur Welt. Sie wuchsen weitestgehend ohne Schuhe auf, liefen mit nackten Füßen über die Felder, bei Sonnenschein und Regen. Der oftmals steinige, raue Untergrund konnte den Kindern nichts anhaben, waren sie es doch von klein auf gewohnt, die Welt auf diese Weise zu ertasten und erkundschaften.

Barfuß und doch keine nackten Füße: Wildling Barfußschuhe

Wildling Shoes (3)

In aufwendiger Detailarbeit entwickeln Anna und Ran Yona Wildling Barfußschuhe

Treibende Kraft war hier Papa Ran gewesen, Fitnesstrainer und Gesundheitsexperte, der mehr als einen Marathon erfolgreich ohne Schuhe bestritt und fest davon überzeugt ist, dass zahlreiche körperliche Schäden auf ein falsches Schuhwerk zurückzuführen sind.

Als die Yonas vor zwei Jahren den Entschluss fassten, ihre Zelte in Israel abzubrechen, um in Deutschland einen Neustart zu wagen, brachten sie die Vision eines gesunden Barfußschuhs gleich mit. Nach monatelangen Recherchen, Studien und Tests hielten sie stolz ihren ersten Prototyp in Händen: ein Schuh, der dank seiner flexiblen Sohle und optimalen Passform einen direkten Kontakt zum Boden herstellt und das Gefühl des Barfußlaufens vermittelt. Ein idealer Schuh also für Menschen wie mich, die davon überzeugt sind, dass es nichts gesünderes als Barfußlaufen gibt, sich aber doch in einem festen Schuhwerk am wohlsten fühlen.

Vegan, nachhaltig und schick

Und was uns noch so gut an Wildling Shoes gefällt? Der Schuh, den wir bei den Yonas kennenlernen durften, wurde unter nachhaltigen Bedingungen in Portugal produziert und ist frei von tierischen Stoffen. Ein veganer Schuh also, der schick aussieht und vor allem gesund ist.

Dass nicht nur wir an die Yonas und ihre Barfußschuhe glauben, zeigen die zahlreichen Unterstützer der Crowdfunding Kampagne, die gerade bei Kickstarter läuft. Die Early Bird Schuhe, die man sich als Unterstützer sichern konnte, waren innerhalb der ersten Stunden vergriffen. Mittlerweile ist Wildling Shoes weit über das Finanzierungsziel hinausgeschossen, was zeigt, dass die Yonas mit ihrer Produktentwicklung den Nerv der Zeit getroffen haben und viele Menschen auf genau diesen Schuh gewartet haben.

1 Kommentar

  1. endlich ein paar vegane Barfußschuhe für Kinder, die richtig schick sind!! 🙂

    Eve
    17. April 2016 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht