Kleidung für ein ideales Babyklima bei Tag und Nacht

Unsere bio-zertifizierte Pima Baumwolle aus Peru ist herrlich atmungsaktiv und temperaturausgleichend. Die besonders hautverträglichen Naturfasern bieten der noch unvollständig entwickelten Babyhaut optimalen Schutz und werden gerne für Babys mit Neurodermitis empfohlen.

Was zeichnet eine gute Babykleidung aus? Diese Frage hatten wir uns mehrmals gestellt, bevor wir Mama Ocllo Babymode gegründet haben. Eines der wohl wichtigsten Eigenschaften eines guten Wickelbodys oder Stramplers ist mit Sicherheit die Hautverträglichkeit, insbesondere bei Hautkrankheiten wie Neurodermitis.  Nur Babykleidung, die Baby´s empfindliche Haut schützt statt sie anzugreifen, findet Eintritt in unseren Onlineshop.

Ideales Babyklima bei Tag und Nacht: peruanische Pima Baumwolle liegt seidenweich auf der Haut, ist besonders atmungsaktiv, temperaturausgleichend und anti-allergen.

Körperkomfort und gutes Klimagefühl

Für die Produktion unserer Babymode verwenden wir ausschließlich Naturfasern, die Baby Komfort und ein angenehmes Tragegefühl tagsüber, vor allem aber auch nachts garantieren. Gerade während der Nachtstunden trägt Baby´s körperliches Wohlbefinden entscheidend zu einer erholsamen Ruhephase bei.

Peruanische Pima Baumwolle, die in weiten Kreisen aufgrund ihrer sehr ähnlichen Eigenschaften zu tierischer Seide den Beinamen „Vegane Seide“ erhalten hat, ist sehr atmungsaktiv, temperaturausgleichend und weich. Durch den vollständigen Verzicht auf Chemikalien im Anbau sowie in der Weiterverarbeitung der Baumwolle bleiben die thermischen und haptischen Eigenschaften der Naturfasern erhalten und schaffen ein optimales Babyklima, das sich wiederum in einer besonders guten Hautverträglichkeit äußert. Baby schwitzt nicht an heißen Tagen und durch die Speicherung von Körperwärme kühlt Baby bei niedrigen Temperaturen nicht so schnell aus.

Pima Bio Baumwolle bei Neurodermitis

Gerne wird bio-zertifizierte Pima Baumwolle aufgrund der guten Hautverträglichkeit für Babys mit Neurodermitis und ähnlichen Hautkrankheiten empfohlen. Chemikalien beim Baumwollanbau sind nicht nur Gift für die Natur sondern auch für Baby´s extra-sensible Haut.

Neurodermitische Haut reagiert um ein Vielfaches stärker auf Giftstoffe als normale Babyhaut. Eine zunehmende Rötung, verstärkter Juckreiz, kratzen und wunde offene Hautstellen rauben Baby den Schlaf und erschweren ihm den Alltag.

Bio Pima Baumwolle liegt aufgrund ihrer extra langen Baumwollfasern besonders sanft auf der Haut. Handernte sowie der Verzicht auf Insektizide und Pestizide bewahren die natürliche Beschaffenheit und verhindern einen Verschluss der Naturfasern. Damit wird die natürliche Atmungsaktivität und die seidenweiche Haptik von Pima Baumwolle bewahrt.

Erfahre mehr über unsere Pima Bio Baumwolle.

Wir sprechen aus Erfahrung

Die ersten Lebensmonate hatte unser kleiner Miguel mit einer leichten Neurodermitis zu kämpfen. Die Neurodermitis machte sich in Form von geröteten juckenden Hautpartien im Gesicht und am Körper bemerkbar. Wir haben damals viel ausprobiert, zahlreiche Cremes, Mandelölbäder und noch vieles mehr. Doch unser Hauptaugenmerk lag auf der richtigen Kleidung und damit verbunden deren Hautverträglichkeit.

Die Haut ist unser größtes und sensibelstes Organ. Ist die Babyhaut ohnehin bereits gereizt, reagiert sie umso schneller auf Giftstoffe, die leider viel zu oft in der Babykleidung enthalten sind. Denn trotz regelmäßiger Schadstoffprüfungen lassen sich schädliche Rückstände aus der Textilproduktion nicht immer gänzlich vermeiden.

Was das Material angeht, waren Wollprodukte von Anfang an Tabu. Aus eigener Erfahrung – und ich leide nicht an Neurodermitis – weiß ich, dass Wolle auf sensibler Haut kratzt und juckt. Wie also muss sich Wolle erst auf neurodermitischer Babyhaut anfühlen?

Seide kam für uns auch nicht in Frage, da es sich zum einen um eine Faser tierischen, und zumeist nicht nachhaltigen Ursprungs handelt, zum anderen die Reinigung Chemie erforderlich macht.

Also blieben nur Baumwollprodukte in Bio-Qualität oder gebrauchte Leihgaben aus der Familie, die bereits zahlreiche Waschgänge und Praxistests zur Hautverträglichkeit hinter sich hatten.

Wohlgefühl fürs Baby

Pima Baumwolle gute Hautverträglichkeit empfohlen von Hebammen

Pima Baumwolle wird gerne umschreibend als „Seide Südamerikas“ oder auch „vegane Seide“ bezeichnet, weil sie genauso weich und atmungsaktiv wie tierische Seide ist. Holt man einen Pima Body aus dem Kleiderschrank fühlt er sich schön kühl und luftig an und man hat als Mama einfach ein gutes Gefühl dabei, sein Baby damit einzukleiden.

Wir hatten stets den Eindruck, dass Miguel sich wohlfühlt in seinen Pima Bodys. Wir konnten auch beobachten, dass die Rötung auf der Brust zurückging und Miguel sich weniger kratzte. Ähnliches bemerkten wir zunächst auch bei Bio Bodys anderer Baumwollarten, allerdings wurden einige davon durch das häufige Waschen rauh und mussten ausgetauscht werden. Pima hat den Vorteil, dass es mit jedem Waschgang weicher wird (solange man die Pflegehinweise beachtet).

Wie ihr auf unserer Seite nachlesen und in unserem Video sehen könnt, produzieren wir unsere Bio Babymode aus Überzeugung. Wenn ich an dieser Stelle etwas Werbung in eigener Sache gemacht habe, so, weil wir überzeugt sind von den besonderen Eigenschaften unserer Baumwolle. Genauso wie wir von der Idee überzeugt sind, dass nur eine nachhaltige Produktion langfristig zu einer positiven Entwicklung für Mensch und Natur führen wird.

MONATLICHER NEWSLETTER

Neuigkeiten, Tipps und ein Blick hinter die Kulissen von Mama Ocllo