Bedarf an Magnesium bei Kindern

Magnesium Ratgeber

Magnesium – ein wichtiges Mineral für Babys und Kinder

Der menschliche Organismus benötigt täglich Mineralien wie Calcium und Magnesium. Besonders für die Kleinsten spielen diese wichtigen, vom Körper nicht selbst gebildeten Stoffe eine entscheidende Rolle für ihre gesunde Entwicklung. Die Gesundheitswissenschaftlerin Isabell Goyn vom Fachportal magnesium-ratgeber.de erklärt dazu: „Neben dem Knochenwachstum wird Magnesium im kindlichen Organismus auch für das Funktionieren von Muskeln sowie für starke und gesunde Zähne benötigt. Viele Körperfunktionen, wie beispielsweise Reizübertragung und Energiestoffwechsel sowie Enzymsysteme im Körper, sind ebenfalls auf Magnesium angewiesen.“ Eltern sollten deshalb darauf achten, ihren Nachwuchs mit ausreichend Magnesium zu versorgen.

Die wichtigsten Magnesiumquellen

Kinder haben im Vergleich zum Körpergewicht einen höheren Magnesiumbedarf als Erwachsene. Kleinkinder bis zu vier Jahre sollten zwischen 25 und 80 mg täglich zu sich nehmen, im Alter von vier bis fünfzehn Jahren benötigt der Organismus täglich 120 bis 310 mg Magnesium. Und dieser Bedarf sollte am besten über die gesunde Ernährung gestillt werden. Magnesiumreiche Kost bieten beispielsweise Nüsse und Kerne, Vollkornprodukte und grünes Gemüse. Auch Milchprodukte tragen zum ausgeglichenen Magnesium- und Calciumhaushalt von Kindern entscheidend bei. Am besten für Kinder sind dabei Gerichte, die aus hochwertigen Rohstoffen selbst zubereitet werden.

Gerade bei Magnesiummangel sollte auf weiterverarbeitete und damit chemisch veränderte Lebensmittel wie Softdrinks und Fertiggerichte eher verzichtet werden. Nahrungsergänzungsmittel zum Ausgleich des Magnesiumhaushaltes sind für Kinder nur dann empfehlenswert, wenn tatsächlich ein eklatanter Magnesiummangel besteht. Denn die Aufnahme des wichtigen Minerals über die Nahrung ist sehr viel effizienter, da Magnesium über den Darm in den Blutkreislauf gelangt. Mehrmals täglich kleine Mengen an Magnesium über die Nahrung sind deshalb optimaler als geballte Dosen durch Kapseln oder ähnliche Nahrungsergänzungsmittel.

Magnesium gegen Hyperaktivität

Magnesium ist nicht nur deshalb wichtig für den kindlichen Organismus, weil es zum gesunden Knochenwachstum und zur optimalen Entwicklung der Muskeln sowie für ein Funktionieren der Enzymsysteme und des Energiestoffwechsels benötigt wird. Aktuelle Beobachtungen zeigen auch, dass die Versorgung mit ausreichend Magnesium dazu beitragen kann, die Auswirkungen von Hyperaktivität beziehungsweise ADHS bei Kindern abzumildern. Gleichzeitig verstärkt ein Magnesiummangel die Symptome der verbreiteten Krankheitsbilder: Denn bei einer Unterversorgung mit Magnesium werden Kinder besonders schnell unruhig, nervös, leicht erregbar und leiden unter Konzentrationsstörungen und Schlafstörungen.

Weitere Informationen unter: http://www.magnesium-ratgeber.de/magnesiummangel-kinder-senioren/

Kinder benötigen täglich eine ausreichende Menge Magnesium, um gesund aufzuwachsen. Deshalb sollten die Eltern vor allem auf eine ausgewogene, mineralstoffreiche Ernährung achten – und die Gerichte möglichst selbst aus hochwertigen Zutaten zubereiten. Ein Aufwand, der sich lohnt: Durch ausreichend Magnesium lassen sich sogar Probleme wie ADHS besser in den Griff bekommen.