Die letzten Tage standen ganz im Zeichen unserer Produzenten und potentieller neuer Lieferanten kostbarer Produkte und Rohstoffe aus Peru; darunter pflanzengefärbte Garne aus Bio Baumwolle, die auf Anhieb unser Herz erobert haben!

Lieferantenbesuche und Revision neuer Produktentwicklungen

Seit mehreren Monaten beschäftigen wir uns nun schon mit der Entwicklung, Revision und Überarbeitung unserer neuen Bodys und Baby Schlafanzüge. Die optimale Passform und umweltfreundliche, hochqualitativer Aufdrucke stellen uns vor so manche Herausforderung.

Baby Bodies mit Schlupfkragen                   

Erstmals wird es bei Mama Ocllo Bodies mit Schlupfkragen geben. Unsere Klassiker in Kimono-Optik, also mit Wickeltechnik, bleiben natürlich bestehen, doch sind wir der Meinung, dass diese sich wunderbar während der ersten 12 Lebensmonate eignen, solange Babys sich noch entspannt auf der Wickelkommode umziehen lassen. Auch sind Babys im ersten Lebensjahr noch besonders hautempfindlich und reagieren besonders sensibel auf Reibungspunkte und Kleidungsstücke, die ihnen beim Anziehen den Blick versperren. Bei unseren Wickelbodies gibt es weder unangenehme Druckstellen noch den gefürchteten Tunnelblick.

Sobald die Kleinen jedoch motorisch aktiver werden sind Bodies, die sanft über den Kopf gelegt werden, praktischer. Auch bei den immer häufiger werdenden Wickelunfällen lassen sich Kleidungsstücke mit Schlupfkragen problemlos ausziehen, indem man sie ganz einfach nach unten wegzieht und damit die volle Windel freilegt.

Bodies mit Schlupfkragen sind also ideal als Unterwäsche für Babys und Kleinkinder, solange sie eine Windel tragen. Auch sehen sie schick zur Hose aus und lassen sich daher wunderbar als T-Shirt oder Langarmshirt tragen.

Allerdings muss bei der Produktentwicklung so einiges beachtet werden. Selbst renommierte Babymarken, die jahrzehntelange Erfahrung in der Kleidungsproduktion aufweisen können, schaffen es häufig nicht, einen Schlupfkragen zu entwerfen, der sich passgenau um Babys Hals legt und dort auch nach häufiger Nutzung und Wäsche bleibt.

Die meisten Schlupfkragen legen beim Krabbeln und Spielen die Schultern oder den Brustbereich frei. Ob es uns gelingt, dies zu verhindert, kann leider nicht garantiert werden, da nun einmal jedes Baby bzw. Kleinkind anders gebaut ist. Jedoch sind wir bemüht, das richtige Mittelmaß zwischen Stoffauswahl und Schnittmuster zu finden, sodass eure Babys und auch ihr möglichst lange Freude an unserer Kleidung habt.

Übrigens wird es unsere Bodies mit Schlupfkragen in den Größen 0-24 Monate geben.

Umweltfreundliche Aufdrucke mit langer Lebensdauer

Neu sind auch farbenfrohe, niedliche Aufdrucke, die unsere neuen Bodies und Schlafanzüge zieren werden; eine weitere Herausforderung für uns.

Drucktechniken gibt es verschiedene. Auch für umweltfreundliche Aufdrucke gibt es so einige Optionen. Möchte man jedoch ein erstklassiges Druckergebnis, das möglichst lange farbecht bleibt, muss man Farben reduzieren. Umso weniger Farben, desto schöner wird der Aufdruck.

Aktuell experimentieren wir noch, um das für uns perfekte Ergebnis zu erzielen. Sobald wir mit den Mustern für Schlupfkragen und Aufdrucken einverstanden sind, geht es in die Produktion. Um ein wenig Geduld müssen wir euch also noch bitten.

Besuch von Schneidereien

Der beste Ort, um neue Musterstücke zu begutachten ist in der Schneiderei, wo diese entwickelt werden.

Dieses Jahr hatten wir gleich zwei Schneidereien zu besichtigen, da wir neben unserem Hauptlieferanten eine zweite Schneiderei hinzugezogen haben. Denn da es sich dieses Mal, wie bereits erwähnt, um etwas kompliziertere Designs und Techniken handelt, hielten wir es für sinnvoll, einen weiteren Lieferanten mit unserer Musterentwicklung zu beauftragen. Das Auge und das Taktgefühl reichen schließlich nicht immer aus, um die Qualität eines Produktes zu beurteilen. Eine geeignete Vergleichsbasis hingegen vereinfacht diesen Prozess und hilft bei der finalen Optimierung.

Einmal führte uns der Weg ein gutes Stück außerhalb von Lima. Mit Spielzeug und Brotzeit bepackt, machten wir uns bereits früh auf die Reise. Unser Ziel erreicht, arbeiteten wir gut zwei Stunden an den neuen Mustern, begutachteten neue Stoffmuster und tauschten uns über künftige Projekte aus. Unser kleiner Miguelito amüsierte sich derweil mit seinen Spielzeugautos und fühlte sich in der Schneiderei sichtlich wohl.

Die zweite Schneiderei erreichten wir in wenigen Minuten. Auch dort brachten wir genug Zeit für die Begutachtung und den Austausch mit.

Das Ergebnis: einige Details überzeugten bei Lieferant 1, andere Details bei Lieferant 2. Nun also heißt es, die Fusion aus unseren Mustern zu schaffen, doch hierfür werden wir unsere Designerin Telma brauchen. Sobald wir also wieder in Deutschland sind, wird ein Päckchen mit unseren Errungenschaften nach Paris reisen.

Ein spannender Prozess, der uns viel Freude bereitet, aber auch eine Menge Geduld abverlangt.

Pflanzengefärbte Garne aus Bio Baumwolle (2)
Pflanzengefärbte Garne aus Bio Baumwolle (3)
Pflanzengefärbte Garne aus Bio Baumwolle (5)

Neuentdeckung: pflanzengefärbte Garne aus Bio Baumwolle

Pflanzengefärbte Garne aus Bio Baumwolle (6)Seit einer ganzen Weile stehen wir bereits in Kontakt mit einem Produzenten pflanzengefärbter Garne aus Bio Baumwolle. Nun endlich hatten wir vor Ort Gelegenheit, die Garne, die sich wunderbar zum Stricken und Häkeln eignen, zu sehen, fühlen und mehr über den Färbeprozess der Garne zu erfahren.

Kennedy, so heißt der Inhaber eines sehr sympathischen Unternehmens, das sich seit vielen Jahren mit der Färbung tierischer und pflanzlicher Fasern beschäftigt. Das Besondere an seiner Färbetechnik ist die rein pflanzliche Färbung. Naturally Dyed Yarns heißt es auf den Banderolen von Wollgarnen, die Kennedy in aufwendiger Handarbeit herstellt.

In Huarachirí, einer ärmlichen Provinz in Lima, hat Kennedy ein schönes Sozialprojekt geschaffen, über das junge Leute sich ein gutes Einkommen verdienen, indem sie hochwertige Garne auf anzestrale Weise färben. Anzestral bedeutet, dass auf industrielle Waschmaschinen verzichtet wird und stattdessen auf traditionelle Färbetechniken, die bereits die präinkaischen Kulturen kannten, zurückgegriffen wird.  Eukalyptus, Indigo, Uña de Gato sind nur drei Pflanzenarten, die sich zum färben eignen und auf Bio Baumwolle haften.. Die Pflanzen, werden je nach gewünschtem Farbton in einem großen Gefäß angerüht, worin im Anschluss die von Hand gesponnenen Garne auf schonende Weise gefärbt werden.

Während unseres Besuches haben wir viel gelernt, mitunter, dass Pflanzenfärbung ein faszinierendes, aber auch komplexes Thema ist, das viel Know How und Erfahrung erfordert; nicht nur in der Färbung, sondern auch bei der späteren Pflege und der Farbwahl für gestrickte oder gehäkelte Produkte.

Wir haben eine kleine Auswahl der wunderschönen Garne in unseren Koffer gepackt und werden damit die kommenden Wochen experimentieren.

Was meint ihr, wären pflanzengefärbte Garne aus Bio Baumwolle ein schönes Produkt für unseren Shop? Dann könntet ihr eure Hasen Häkelkleidung aus rein naturbelassenem farbenfrohen Garn häkeln 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.