Weihnachtsmärkte stimmen uns bei Punsch und einem reichhaltigen Angebot auf die bevorstehenden Festtage ein. Neben Bratwurst und Weihnachtsgebäck bieten Märkte immer mehr Platz für ökologische, teils in Heimarbeit hergestellte Produkte und Geschenkideen.

Kunsthandwerker Weihnachtsmärkte als Chance für Neues

Jedes Jahr spriesen neue Weihnachtsmärkte aus dem Boden. Jeder Weihnachtsmarkt erhebt den Anspruch, schöner und unterhaltsamer zu sein als alle anderen. Gerade in den ländlichen Regionen sind hier der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Sehr beliebt sind in unseren Breitengraden Waldweihnachtsmärkte, Märkte in Innenhöfen von Schlössern und Burgen sowie Adventsmärkte in ausgesuchten Hotels. Denn der anspruchsvolle Besucher von Weihnachtsmärkten gibt sich schon lange nicht mehr mit den alljährlichen Pfannen- und Fressständen zufrieden. Damit spiele ich auf all jene Weihnachtsmärkte an, die meist seit vielen Jahren in den Stadtzentren lokalisiert und aufgrund der exklusiven Lage so überteuert sind, dass kleine Kunsthandwerker keine Chance haben, ihre selbstgemachten Schätze auszustellen und zu verkaufen.

Kunsthandwerker Weihnachtsmärkte hingegen sind immer mehr im Kommen und ziehen kreative Menschen aus der ganzen Region magisch an. Schön ist dabei zu beobachten, dass das Angebot immer mehr in Richtung ökologische Produkte geht.

Weihnachtsmärkte setzen immer mehr auf ökologische Produkte

Wir hatten von unserem Stand auf dem Bad Aiblinger Kunsthandwerker Weihnachtsmarkt vergangenes Wochenende berichtet. Dabei handelte es sich um einen Adventsmarkt mit wenigen ausgesuchten Ausstellern, die ihre Produkte in dem schönen Ambiente des Lindners Romantik Hotel anbieten durften.

Unter den wenigen Ausstellern freuten sich die Besucher über ein ansehnliches Angebot an ökologischen Geschenkideen, darunter ökologische Kindermode, handgefertigte Seifen aus Bio-Ziegenmilch und unsere Bio-Babymode und Kuscheltiere. Auch Liebhaber von Taschen und Accessoires aus Naturfasern wurden fündig.

Und die Ressonanz war sehr positiv. Wir waren überrascht, wie viele Besucher sich gezielt an die Aussteller ökologischer Produkte wandten, um Weihnachtsgeschenke für ihre Liebsten zu kaufen. Schön auch, dass eben diese Besucher über ein ausgeprägtes Materialbewusstsein verfügten. Sogar unsere seltene Pima Baumwolle war vielen ein Begriff und bedurfte daher keines Erklärungsbedarfs.

Kunsthandwerker Weihnachtsmärkte bieten nicht nur alternative Geschenkideen sondern ermöglichen es den Ausstellern auch in direkten Kontakt mit bewussten Konsumenten zu treten. Die Besucher fragen, berichten von ihren Erfahrungen und interessieren sich für die Menschen hinter den Produkten. Welch schönere Plattform also gibt es, um sich selbst und die eigenen Produkte einem breiten Publikum vorzustellen.

Mit gutem Gewissen bei Kunsthandwerkern einkaufen

Woher kommt das Produkt? Wer hat es hergestellt? Und wohin fließen die Einnahmen? All diese Fragen können auf einem Kunsthandwerker Weihnachtsmarkt gestellt werden. Denn der Hersteller steht den Besuchern zumeist direkt gegenüber und beantwortet diese Fragen gerne.

Der Besucher erfährt zum Beispiel, dass die Seifen aus Bio-Ziegenmilch auf einem Bauernhof unweit von Bad Aibling in Handarbeit gefertigt werden, er sieht Bilder von den Ziegen, deren Milch in wundervolle natürliche Pflegeprodukte verwandelt wird und er hat in diesem Fall sogar die Möglichkeit, den Bauernhof zu besuchen. Er lernt auch die Designerin der ökologischen Kindermode persönlich kennen, erfährt, dass sie in den Abendstunden herrliche Kinderkleidung näht und kann jederzeit anrufen, wenn er fragen zu den Produkten hat.

Und auch bei uns bleiben keine Fragen offen. Gerne beschreiben wir unsere Produktionskette, angefangen vom Design in Paris, über den Einkauf GOTS-zertifizierter Pima Baumwolle, bis hin zur Konfektion in einem kleinen Familienbetrieb in Lima, Perus Hauptstadt.

Also nutzt die Chance der oftmals romantisch anmutenden Kunsthandwerker Weihnachtsmärkte nicht nur für den Einkauf von besonderen Weihnachtsgeschenken, sondern auch als Portal um Fragen zu stellen. Denn nirgendwo anders habt ihr die Möglichkeit, eure ausgewählten Produkte und die Menschen dahinter persönlich kennenzulernen.

Und damit wünschen wir euch noch eine schöne Adventszeit mit vielen besinnlichen Weihnachtsmarktbesuchen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.