Praktisch, bequem, kuschelig weich und nachhaltig sind all jene Baby Kleidungsstücke, die wir zu unseren ganz persönlichen Lieblingen erklärt haben.

Wohlfühlkleidung für Mama und Baby

Mama UND Baby sollen sich mit Bodies, Stramplern und Shirts usw. wohlfühlen, denn schließlich sind beide besonders während der ersten Monate untrennbar miteinander verbunden. Nach dem gemeinsamen Aufwachen geht es zum Wickeltisch, dann direkt an Mamas Brust oder ans Fläschchen, um nach einer kurzen Wachphase wieder liebevoll in den Schlaf gekuschelt zu werden. Eine sehr intime Verbindung, nicht nur mentaler sondern auch körperlicher Art. Ein gegenseitiges Berühren und Kennenlernen, Umarmen und Kuscheln, eine wunderschöne Zeit, viele unvergessliche Momente des Verbundenseins! Weich ist die zarte Babyhaut und weich soll auch die Kleidung sein, die die Haut unseres Schützlings einhüllt. Wir wollen das Gefühl haben, dass Baby sich rundum wohl fühlt und auch wir als stolze Mamas genießen die Kuschelstunden im Wohlfühllook sehr.

Weiche Bio Babybekleidung

Unser erstes Kriterium für die Wahl der richtigen Kleidung für unseren Miguel Alejandro ist also die Qualität der Kleidung. Gut und vor allem weich sollen sich Body und Strampler anfühlen, genauso weich wie Miguels junger Körper. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, unseren kleinen Schatz in den Armen zu wiegen, ihn an die Brust zu legen, ihm über den Rücken zu streichen, und dabei die weichen Baumwollfasern auch Miguels Haut zu spüren. Dies gibt mir als Mama das Gefühl, ihm den bestmöglichen Schutz zu bieten und ihm seine ersten Lebenswochen und Monate so angenehm wie möglich zu gestalten.

Gute Baumwoll-Babybekleidung bleibt weich

Weich soll sich die Kleidung natürlich auch noch nach dem ersten Waschen anfühlen. Und hier würde ich euch raten, einmal einen konventionellen Body, einen bio-zertifizierten günstigen Body und einen Pima Seidenbaumwollbody gemeinsam zu waschen und an der Luft trocknen zu lassen. Schnell werdet ihr Qualitätsunterschiede bemerken. Was sich im Geschäft noch so schön kuschelig anfühlte, ist dann schon einmal starr und leicht rau; ein Hinweis auf chemische Weichmacher, die während der Produktion verwendet werden, um für den Verkauf einen besonderen Weichheitsgrad zu erzielen. Dieser verliert sich jedoch häufig nach der ersten Maschinenwäsche.

Günstige bio-zertifizierte Baumwolle wird ebenfalls an Weichheit einbüßen; ein Indiz für kurze und daher günstigere Baumwollfasern. Nur bei langfaserigen oder noch besser extra langfaserigen Bio Baumwollarten (Pima) wird die Weichheit erhalten bleiben. An dieser Stelle soll keine Werbung für gute Biomarken gemacht werden, sondern wir wollen lediglich ein Bewusstsein für Qualitätsprodukte schaffen. Unsere Lieblingsdecke und unser Lieblingsstrampler wurden aus hochwertiger natürlich farbig gewachsener Baumwolle hergestellt (Nein, dies ist keine Schleichwerbung für Mama Ocllo!) und beides fühlt sich nach jedem weiteren Waschgang beinahe unverändert an.

Bei Babybekleidung ist weniger oftmals mehr

Qualität hat natürlich ihren Preis und auch unsere Lieblingsstücke hatten diesen, aber dafür sind sie so oft in Gebrauch, dass sich die Investition ohne Frage gelohnt hat. Denn ist es nicht so, dass man von den 10 oder mehr Bodies und Stramplern, die man von Familie und Freunden zur Geburt geschenkt bekommt, max. 3-4 Teile regelmäßig nutzt, bis Baby herausgewachsen ist. Die übrigen Stücke mögen chic und schön anzusehen sein, werden auch ab und an genutzt, aber einen Platz in der Lieblingsgarderobe bekommen sie nicht.

Praktische Baby Kleidungsstücke

Gut anfühlen ist aber noch lange nicht alles. Mindestens genauso wichtig ist es unserer Erfahrung nach, dass die Kleidung praktisch ist. Praktisch in dem Sinne, dass man Baby nachts nicht umständlich aus seinem Schlafstrampler quälen muss, man schnell an die volle Windel herankommt und man unnötige Reibepunkte und unangenehmes über den Kopf ziehen vermeiden kann. So wenig Reibung wie möglich, darauf sollte v.a. während der ersten Wochen eines Baby geachtet werden, denn sonst kann der Wickelspass schnell zu einem Wickelkampf werden.

Bio Baby Bodies in Wickeloptik

Wir lieben Babybodies und Shirts mit Wickeloptik. Man legt das Baby einfach auf das aufgeknöpfte Kleidungsstück, lässt die Arme in die Langarmteilchen gleiten, bewegt die Füße an ihren Platz und mit ein paar Druckknöpfen ist das Werk vollbracht. Unser Miguelito hat sogar richtig Spaß am Wickeln, An- und Ausziehen. Und das auch unabhängig von seinem schönen Mobile über der Wickelkommode, das er abgöttisch liebt. Der Kimonostil ist also unserer Meinung nach gerade für Neugeborene sehr zu empfehlen.

Bio Baby Shirts mit Schlupfkragen

Bei den Shirts lieben wir den amerikanischen Schlupfkragen, da sich dieser ohne Knöpfe soweit am Hals öffnen lässt, dass er ohne Baby´s Gesicht zu berühren über den kleinen Kopf gestülpt werden kann. Und ich weiß ja nicht wie das bei euren Babys ist, aber Miguelito mag es gar nicht, wenn ich an seinem Hals herumfummle.

Bio Baby Strampler mit Druckknöpfen

Was die Wahl eines praktischen Strampler angeht haben wir die Erfahrung gemacht, dass nur wenige Marken wirklich überzeugende Modelle im Sortiment haben. Zu unseren Favoriten zählen Bio-Strampler, die sich entweder vorne aufknöpfen lassen, und zwar über eine Reihe Druckknöpfe, die vom Halsausschnitt bis zu mindestens einem der beiden Füßchen führen. Oder aber jene Strampler, die sich an beiden Schultern aufknöpfen lassen sowie über den Beinauschnitt nach links und rechts, hin zu beiden Füßen. Vorteil bei Modell 1 ist, dass das Baby nur auf den geöffneten Strampler gelegt werden muss, um ihn zu schließen. Also ganz ähnlich wie bei der Wickeloptik unserer Bodies. Vorteil von Strampler 2 ist, dass sich dieser oben und unten soweit öffnen lässt, dass er sich über die Beine bis nach oben zum Hals ziehen lässt, ohne dass er mit Baby´s Kopf in Berührung kommt. Mama Ocllo® geht in wenigen Tagen mit Variante 1 an den Start. Freut euch auf zwei zuckersüße Babystrampler in den Farbkombinationen eisblau/weiß und orange/rosé. Und das Einzigartige daran ist innen angerauhte bio-zertifizierte Pima Seidenbaumwolle. Miguelito wird den eisblauen Strampler kommendes Wochenende auf dem Kunsthandwerkmarkt im Lindner Romantik Hotel in Bad Aibling vorstellen.

Nachhaltig produzierte Bio Babybekleidung

Und Last but not Least, Faktor 3. Selbst wenn man als Mama in erster Linie an das Wohl des eigenen Wonneproppen denkt, so sollte doch auch ein wenig die Herkunft jener Produkte, die Baby auf seiner Entdeckungsreise zu treuen Begleitern werden, interessieren. Schließlich wollen wir uns doch auch insofern mit den gekauften Kleidungsstücken wohlfühlen, als dass sie auf eine faire nachhaltige Weise hergestellt wurden. Zum einen geht es hier um unsere Umwelt, unsere Natur, die nicht unter der Produktion unsere Lieblingsstücke leiden sollte. Das Stichwort BIO ist hiermit gemeint. Zum anderen sollte neben bio-zertifizierten Baumwollfeldern auf sozialverträgliche Arbeitsbedingungen im Herkunftsland geachtet werden. Kurzum, das Gesamtkonzept einer jeden Modemarke sollte stimmen, erst dann kann man mit gutem Gewissen von Qualitätsprodukten sprechen, die ihren Preis wert sind.

Teilt eure Erfahrungen mit uns!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.