Was wäre Weihnachten nur ohne Plätzchen und Lebkuchen? Und wie lecker sind erst selbst gebackene Plätzchen, die uns durch die Vorweihnachtszeit begleiten. Wir zeigen euch, wie ihr ganz einfach vegane Zimtsterne und Lebkuchen-Männchen mit euren Kindern backt.

Plätzchen backen mit Kleinkindern

Sobald eure Kleinen anfangen, Spaß am Kneten und Formen zu finden, könnt ihr euch die Adventszeit mit fröhlichen Backnachmittagen versüßen. Bei unseren ersten Backversuchen war Miguel gerade einmal 1 Jahr alt. Damals durfte er in der Krabbelgruppe mit seinen kleinen Freunden kneten und Löcher in den Teig bohren. Allzu lange konnte er damals jedoch noch nicht still sitzen.

Mit nun 2 Jahren hat das Formen und Kneten einen ganz anderen Zauber inne. Zwei- bis dreimal täglich werden Knete und das dazugehörige Handwerkzeug ausgepackt. Mit Mama und Papas Hilfe entstehen Autos, Straßen, Bäume, Kügelchen, kleine Snacks, eben all das, was sich mit etwas Fantasie schaffen lässt.

Beim ersten gemeinsamen Backversuch dieses Jahr sah Miguel wie ein kleines Schneemännchen aus, mit dem staubigen Mehl im Haar. Aber ein Schneemännchen mit strahlenden Augen!

Was ihr so alles braucht und welche Rezepte einfach, gesund und zudem vegan sind, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Grundausstattung für die Weihnachtsbäckerei mit Kleinkind

Für eure Weihnachtsbäckerei braucht ihr nicht viel. Das meiste habt ihr sicherlich bereits Zuhause: Nudelholz, Teigschaber, Backschüssel, Quirl, Backpinsel, Ausstecher und natürlich einen Backofen. Für einfache Backrezepte findet ihr die Zutaten meist im Supermarkt um die Ecke.

Was ihr beim ersten Kind häufig noch nicht im Küchenschrank habt, ist ein kindgerechtes Arbeits-Equipment. Kleine Nudelhölzer und lustige Ausstecher gibt es in fast jeder Spielwarenabteilung.

Süße Backformen, darunter sogar ein Brezen-Ausstecher, habe ich auch bei PickPosh entdeckt. Kleinkinder sind hier zwar sicherlich noch nicht wählerisch, aber sie freuen sich doch, wenn sie in den Ausstechern bekannte Tierformen oder Motive erkennen, die sie benennen können oder zu denen man ihnen eine kleine Geschichte erzählen kann.

Das einzige, was ihr neben kindlichem Backwerkzeug und Ausstechern nun noch braucht, ist Zeit! Aber um das Zeitnehmen für die wichtigen Dinge im Leben, darum geht es doch in der Aventszeit, oder?

Einfache und leckere vegane Backrezepte für Plätzchen und Lebkuchen

Wir stellen euch 2 leckere, einfache und vegane Rezepte für eure Weihnachtsbäckerei vor.

Vegane Zimtsterne

Zimtsterne zählen zu den Klassikern unter den Weihnachtsplätzchen. Schon allein der Duft nach Zimt löst bei vielen Menschen in unseren Breitengraden Weihnachtsgefühle aus. Und so einfach könnt ihr Zimtsterne ohne tierische Zutaten backen.

Zutaten für den Teig:

200 g PuderzuckerRezept Vegane Backrezepte Zimtsterne (2)

2 EL Zimtpulver
8 EL Wasser
1 EL Zitronensaft
150 g gemahlene Mandeln
200 g gemahlene Haselnüsse
1 EL Orangenschale (Abrieb einer Bio-Orange)

Zutaten für den Guss

Puderzucker (nach Bedarf)
Etwas Wasser u. Zimtpulver

Zubereitung

Alle Zutaten miteinander verkneten. Auf einer mit Mehl bestäubten Fläche ausrollen und Sterne oder auch kleine Tiere ausstechen. Die ausgestochenen Plätzchen lasst ihr 4 Stunden bei Zimmertemperatur trocknen, bevor ihr sie in den Ofen schiebt.

Dann ab in den Backofen damit, und zwar bei 250 Grad ca. 3-5 Minuten. Passt auf, dass die Plätzchen nicht zu lange im Ofen bleiben, damit sie nicht zu trocken werden.

Sind die Zimtsterne ausgekühlt, rührt ihr den Guss aus fein gesiebtem Puderzucker, Wasser und Zimt an. Streicht den Guss auf die Plätzchen und lasst ihn hart werden. Die fertigen Plätzchen verwahrt ihr am besten in einer gut verschlossenen Keksdose.

Vegane Lebkuchen-Männchen

Lebkuchen lassen sich einfach ausstechen und schön verzieren. Probiert doch einmal ein veganes Lebkuchen-Rezept aus.

Zutaten für den Teig

500 g DinkelvollkornmehlRezept Lebkuchen Vegane Backrezepte (3)

250 g Rohzucker
200 ml Soja-Sahne
4 EL dunkles Kakaopulver
2 EL Lebkuchengewürz
1 Pkg. Backpulver
Etwas Sojamilch zum Bestreichen

Zutaten für den Guss

120 g Rohrstaubzucker
2 EL kaltes Wasser
Einige Tropfen ätherischer Orangenöl

Zubereitung

Alle Zutaten verkneten, mit etwas Mehl bestäuben und zu einem 1 cm dicken Teil ausrollen. Nun könnt ihr kleine Männchen, Herzen oder jede andere beliebige Form ausstechen.

Legt die Lebkuchen mit etwas Abstand voneinander auf ein Backblech und bestreicht sie mit Sojamilch. Backt die Lebkuchen-Männchen bei 175 Grad etwa 10 Minuten. Achtet bitte auch hier darauf, die Lebkuchen rechtzeitig aus dem Backofen zu holen, damit sie nicht zu trocken werden.

Anders als bei den Zimtsternen bestreicht ihr hier die noch heißen Lebkuchen mit dem Guss, den ihr aus Rohrstaubzucker, Wasser und Orangenöl anrührt. Abgekühlt können die Lebkuchen sofort vernascht werden. Und wenn das Lebkuchen-Männchen noch Augen oder ein Gewand bekommen soll, dann verziert es doch einfach mit bunten Lebensmittelfarben (z.B. von Biovegan).

Damit wünsche ich euch viel Spaß beim Ausprobieren und eine wunderschöne, besinnliche Adventszeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.