Ein Babylächeln für unsere Fotografin

Neue Stimmungsbilder lassen unsere Homepage sowie unseren Produktkatalog erstrahlen. Einen ganzen Nachmittag hat sich unserer Fotografin, Kathrin Hafen, für Miguelito und den kleinen Niculin Zeit genommen. Herrliche Aufnahmen sind dabei entstanden.

Herausforderung Babyfotos

Babys zu fotografieren ist mit Sicherheit eine der größten Herausforderungen für jeden Fotografen. Frisch in die Welt gepurzelt wird man sogleich von den stolzen Eltern, Omas, Opas, Tanten und Onkeln in ein Blitzlichtgewitter gehüllt. Jeder versucht die ersten Sekunden, Minuten und Stunden für die Ewigkeit festzuhalten. Um Erlaubnis wird dabei nicht gefragt. Was also bleibt Baby anderes übrig als sich lauthals bemerkbar zu machen, um sich effektiv zur Wehr zu setzen?

Was Baby´s Liebsten oftmals nicht so recht gelingen mag, bleibt also letztlich Aufgabe professioneller Fotografen und Fotografinnen. Die Mission lautet dann in etwa: gute Bilder knipsen, Baby sollte auch mal die Augen öffnen und idealerweise auch noch lächeln. Und dies obwohl das Neugeborene beim Shooting im Regelfall jemand komplett Fremden gegenübersteht bzw. -liegt.

Klingt kompliziert, ist kompliziert. Umso wichtiger ist es, dass man einen Fotografen findet, dem man vertraut, der Baby´s zum lächeln bringen kann und der eine Menge Geduld und Kreativität mitbringt.

Unsere Fotografin: Kathrin Hafen „d´Buidlmacherin“

Wir haben das große Glück, eine Fotografin gefunden zu haben, die eben erwähnte Charakteristika mitbringt. Bereits an anderer Stelle hatte ich von Kathrin Hafen berichtet (zum Blogartikel). Darum soll dieses Mal der Fokus auf den Voraussetzungen und der Durchführung eines erfolgreichen Baby Fotoshootings liegen.

Notwendige Vorbereitungen

Kathrin weiß, welche Vorbereitungen für ein entspanntes Fotoshooting zu treffen sind. Zunächst einmal muss ein passendes warmes Ambiente gefunden werden. Da man bei Babyfotos wenn möglich auf Blitzlicht verzichten sollte, ist eine Voraussetzung ein lichtdurchfluteter Raum. Und weil Babys die ersten Monate meist auf dem Rücken oder Bauch liegen, sollte eine große weiche Liegefläche zur Verfügung stehen. Dabei ist es wichtig, dass Baby sich darauf wohlfühlt und keine Gefahr des Herunterfallens besteht. Nähert sich das Fotomodel bereits seinem 1. Geburtstag, sind Liegepositionen wahrscheinlich nicht mehr allzu interessant. Auch an ausreichend Spielzeug und Bewegungsfreiheit sollte also gedacht werden.

Und dann dürfen natürlich ein paar hübsche Accessoires und Dekoartikel nicht fehlen. Einfarbige Kuscheldecken, Kissen, süße Babykleidung, Mützen, Haarspangen, Blumen etc. Bei Kathrin sind dies in erster Linie Naturalien wie Pflanzen und Blumen, die, wenn es draußen kalt ist, einfach in die Wohnung geholt werden.

Dabei geht nichts ohne eine grobe Zeitplanung, vor allem wenn mehrere Babys innerhalb weniger Stunden fotografiert werden sollen, wie es bei uns bisher der Fall war. Wickel-, Ess- und Schlafpausen müssen eingerechnet werden, sowohl für die Babys als auch für die Eltern. Auch sollte an Alternativtermine gedacht werden, da Babys oftmals ganz unerwartet krank werden, quängelig sind oder schlichtweg keine Lust auf Fototermine haben.

Kurzum, ein großes Lob an unsere Buidlmacherin, die es immer wieder schafft, so ein schönes Wohlfühlambiente zu schaffen, dass Baby nicht anders kann, als lächelnd vor der Kamera zu posieren.

Apropos, als Laie habe ich mal etwas nach Tipps für ein gelungenes Baby Fotoshooting gesucht und bin auf die Seite Edelight gestoßen. Hier der Link zum Artikel „10 Tipps für das perfekte Babyfoto“.

Baby Fotoshooting: Zwei kleine Jungs stehen für Mama Ocllo Modell

Ja und warum erzähle ich dies alles überhaupt? – Weil wir vor wenigen Tagen einen ganzen Nachmittag mit Kathrin verbracht haben, um neue Moodbilder („Stimmungsbilder“) für unsere Homepage und unseren Produktkatalog zu machen.

Im Rampenlicht standen dieses Mal zwei Jungs: Unser Miguelito (5 Monate) und Niculin (1 Jahr). Zwei tolle Fotomodelle, die die Prozedur nicht nur ungewollt über sich ergehen ließen, sondern richtig Spaß an der Knipserei hatten. Miguelito hat sich fröhlich quietschend von einer Seite zur anderen gerollt, sich über Kathrin Grimassen lustig gemacht und das Klacken der Kamera fasziniert beobachtet. Und bei Niculin hätte man meinen können, dass er den ganzen Tag nichts anderes macht, als vor der Kamera zu posen. Vom Musizieren, über Purzelbäume schlagen und Treppen hinaufsteigen stand alles auf dem Programm und der kleine Mann schien gar nicht genug davon zu bekommen.

Das Ergebnis: wunderschöne neue Moodbilder!

Die Überraschung, wie immer, wenige Tage später: Best Off-Aufnahmen unseres Fotoshootings. Und dann, die Qual der Wahl. Welche Bilder landen auf unserer Homepage, welche im Produktkatalog?

Auch dieses Mal fiel die Auswahl unheimlich schwer. Ein Foto besser als das andere. Strahlende Babys, ausdrucksstarke Nahaufnahmen in einem natürlichen Ambiente und die harmonische farbliche Übereinstimmung mit unseren Designerstücken. Genug der Worte, werft einen Blick in unseren Shop und seht selbst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.