Luxus und Nachhaltigkeit muss kein Widerspruch sein. Mama Ocllo lässt seltene exklusive Materialien unter nachhaltigen Bedingungen zu hochwertiger Babymode verarbeiten.

Luxus im klassischen Sinne

Das Wort „Luxus“ kommt aus dem Lateinischen und bedeutet so viel wie ´Verschwendung, Üppigkeit`.  Es meint also alles, was über gesellschaftliche Standards und ein gesundes Mittelmaß hinausgeht.

Genau aus diesem Grund sind Luxusartikel seit jeher besonders erstrebenswert, denn sie heben sich von der Norm ab, sind oftmals nur in begrenzter Menge vorhanden und für viele finanziell nur schwer oder gar nicht erschwinglich.

Früher standen Elfenbein und Diamanten aus Afrika, sowie Gewürze und Seide aus dem Orient für Luxus. In Europa kaum verbreitet, konnten nur bestimmte Schichten die notwendigen Mittel für den Kauf aufbringen. Informationen zur Rohstoffgewinnung und deren Herkunft waren dabei nebensächlich. Mehr noch, da diese oft auf unmenschlichen Bedingungen beruhte, kam es dem Konsumenten entgegen über die Herkunft im Unklaren gelassen zu werden.

Was versteht man heute unter Luxus?

Nach wie vor verbindet man mit Luxus teure exklusive Produkte, Reisen und Dienstleistungen. Für viele spielen Informationen zur Produktherkunft und den Produktionsbedingungen weiterhin eine untergeordnete Rolle. Denn wer stellt beim Kauf seines neuen Porsche, eines diamantbesetzten Verlobungsrings oder seines Armani-Anzugs Fragen nach dem Ursprung und dem Herstellungsprozess?

Doch gibt es seit einigen Jahren auch eine neue Tendenz. Es ist eine Konsumentengruppe entstanden, die Exklusivität sucht aber zugleich Transparenz und Nachhaltigkeit schätzt. Dass Luxus und Nachhaltigkeit keinen Widerspruch bilden müssen, möchte Mama Ocllos hochwertige Babybekleidung zeigen.

Unsere Definition von Luxus

Luxus bedeutet für Mama Ocllo sich wohlfühlen bei dem was man tun, was man isst und was man auf der Haut trägt.

Luxus ist, was die Natur uns zur Verfügung stellt, nämlich wertvolle wunderbare Rohstoffe, wie sie ohne das Zutun von schädlichen Chemikalien wachsen und gedeihen. Denn was vor dem Aufkommen synthetischer Stoffe ganz normal war, ist heute zu einer Seltenheit geworden, nämlich Rohstoffe aus ökologischem Anbau.

So nimmt der Anteil am ökologischen Anbau von Baumwolle weltweit lediglich 1% ein. Dies bedeutet, dass 99% der gesamten Baumwolle schadstoffbelastet ist. Statistiken belegen, dass 16% aller Pflanzengifte allein für den Baumwollanbau eingesetzt werden.

Bio-Baumwolle ist demnach ein seltener Luxus. Pima Bio-Baumwolle ist noch seltener, da Schätzungen zufolge gerade einmal 2% der bio-zertifizierten Baumwollfasern den Kriterien von ELS (extra long staple)-Baumwolle, wozu Pima zählt, entsprechen.

Über weitere wertvolle Schätze der Natur, die Mama Ocllo® davor bewahren will, in Vergessenheit zu raten, wie natürlich farbig gewachsene Baumwollfasern und pflanzliches Elfenbein, soll an anderer Stelle berichtet werden.

Und was verbindet ihr mit dem Wort Luxus?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.